20/12/2019

Lehrerausbildung Universität Ulm

Naturwissenschaftliches und technisches Wissen sowie die hieraus entstehenden zukunftsweisenden Technologien haben beachtlichen Einfluss auf Mensch und Umwelt. Das Studienfach Nachturwissenschaft und Technik (NwT) qualifiziert zukünftige Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien natur- und ingenieurwissenschaftliche Themen zu unterrichten.

An der Universität Ulm wird das Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) in Kombination mit Physik als zweite Fachwissenschaft für das Lehramt an Gymnasien angeboten. Bei dieser Kombination können Natur- und Ingenieurwissenschaften sehr gut aufeinander abgestimmt werden.

Das Fach Naturwissenschaft und Technik/Physik für das Lehramt an Gymnasien gliedert sich in ein sechssemestriges Bachelor- und ein viersemestriges Masterstudium. Sowohl im Bachelor als auch im Master werden fachwissenschaftliche, fachdidaktische, bildungswissenschaftliche und schulpraktische Kompetenzen erworben.

Das Bachelorstudium vermittelt Grundlagen der Ingenieurwissenschaften und erweitert das naturwissenschaftliche Kompetenzspektrum. Im technisch orientierten Teil des Studiums werden ingenieurwissenschaftliche Grundfertigkeiten und Qualifikationen über die Themenbereiche Elektro- und Informationstechnik erworben. Die hierfür notwendigen mathematischen Grundlagen sind ebenfalls Teil des Studienfachs. Naturwissenschaftliche Module ergänzen das zweite Fach Physik um die Disziplinen Biologie und Chemie. Im Master werden die Themenbereiche des Bachelorstudiums vertieft und verbreitert. Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Naturwissenschaft und Technik sind mit den grundlegenden Arbeits- und Erkenntnismethoden der Natur- und Ingenieurwissenschaften vertraut. Sie können ausgewählte wissenschaftliche Fragestellungen schülergerecht – auch experimentell – darstellen.

Lehramtsstudiengänge an der Universität Ulm